banner_thurgaukultur

 

 

 

logo_facebook

blindgif

Sonntag, 23. September 2018, 11.30 Uhr Matinée
Alte Kirche Romanshorn

Capanne con Vista

Riccardo Tesi 
Organetto diatonico

Patrick Vaillant
Mandoline

Andrea Piccioni
Tamburello, Rahmentrommeln

  raphael_jud

Riccardo Tesi und Patrick Vaillant sind unbestrittene Meister des Organetto und der Mandoline. Bereits vor 30 Jahren bildeten sie ein ungewöhnliches, virtuoses Duo, das eine bahnbrechende Musik spielte. Ihre Wiedervereinigung haben sie der Begegnung mit Andrea Piccioni zu verdanken, der zu den international bekanntesten Spezialisten der Rahmentrommel zählt.  Alle Drei teilen die gleichen Ideale: Sie sind in der Tradition verankert, aber offen für neue Formen der Instrumentalmusik. So schaffen sie ein faszinierendes musikalisches Universum, das ebenso vertraut wie unvorhersehbar und überraschend ist. Ihre "Hütten mit Aussicht" werden zu Klangorten, an denen ihre Utopien Gestalt annehmen.

Riccardo Tesi, international anerkannter Akkordeonist und Komponist, zählt zu den innovativsten und  und bedeutendsten Musikern der europäischen Weltmusikszene.
Bewundernswert an Riccardo Tesi  ist sein leicht erkennbarer persönlicher Stil, der es ihm erlaubt, sowohl „archaisch“ wie auch modern zu spielen. Tesi hat die technischen und musikalischen Möglichkeiten des Organetto diatonico über das traditionelle Erbe hinaus massgeblich weiterentwickelt, und mit seiner Virtuosität und seinem lyrischen Empfinden dazu beigetragen, das diatonische Akkordeon als vollwertiges Instrument zu etablieren.
Riccardo Tesi hat in seiner 35jährigen Karriere als Akkordeonist und Komponist mit vielen Grössen der Weltmusikszene zusammengearbeitet wie Elena Ledda, Justin Vali, Kepa Junkera, John Kirkpatrick und Patrick Vaillant, mit den Jazzmusikern Gianluigi Trovesi und Gabriele Mirabassi sowie mit den Cantautori Ivano Fossati, Fabrizio De Andrè and Gian Maria Testa. Als Leader von Banditalia und als Mitglied des Akkordeonquintetts Samurai hat er an vielen wichtigen Jazz- und Folkfestivals in Europa, Australien, Kanada und Japan gespielt. Riccardo Tesi hat über 20 Alben eingespielt und komponierte für Film und Theater.

Der Komponist und Sänger Patrick Vaillant, 1954 in La Ciotat geboren, gilt auch als grosser Erneuerer der französischen Mandolinentradition. Viele seiner Texte singt er nicht in Französisch, sondern in Okzitanisch.
Als Mandolinenspieler ist Patrick Vaillant an der Erforschung und Dokumentation der traditionellen Musik ebenso interessiert wie an zeitgenössischen Strömungen. Die traditionelle Musik bildet für ihn die gefestigte Basis für Exkursionen in weit entfernte Gefilde der Jazz- und Klassikszene. Als Komponist und Arrangeur hat er sich mit dem Lied, der improvisierten Musik, der Musik des Mittelmeerraumes, dem Ballett und dem Theater beschäftigt.
Mit dem Melonius Quartet gründete er das erste moderne Mandolinenquartett Frankreichs. Patrick Vaillant lebt in Nizza. Als einer der Gründer der „Front de Liberation da la Mandoline“ ist er künstlerischer Leiter des Mandopolis-Festivals. Patrick Vaillant hat mit einer ebenso illustren wie bemerkenswert vielfältigen Schar bekannter Musiker zusammengearbeitet. So stand er unter anderem mit Riccardo Tesi, Jan Maria Carlotti, Michel Marre, Gianluigi Trovesi, Jean-Jacques Avenel, Joel Allouch, Barre Phillips, Gabriele Mirabassi, Bijan Chemirani, Gérard Pansanel, Claude Barthélémy, Fred Monino, Jacky Micaelli, Daniel Malavergne, Manu Theron, Serge Pesce, Patrice Héral, Michel Benita, Philippe Neveu, Roland Conq, Marco Cesar, Beppe Gambetta, Alain Blesing, Senem Diyici, Andre Ricros, Alain Gibert, Kepa Junkera, Nando Citarella auf der Bühne.

Andrea Piccioni, geboren in Rom, ist ein Meister der Rahmentrommeln.  Nachdem er das Spiel mit dem italienischen Tamburello zur Meisterschaft gebracht hatte, beschäftigte er sich intensiv mit Rhythmen und Spieltechniken des Mittleren Ostens, Nordafrikas und Zentralasiens. Dieses Wissen bringt Andrea in den Jazz, aber auch in frühe klassische Musik und in die Weltmusik ein. Er tourt weltweit mit Künstlern wie Bobby McFerrin, Paul McCandless, Gianluigi Trovesi, Basel Rajoub, Luciano Biondini, Manfred Leuchter, Lucilla Galeazzi, Homayun Sakhi, Les Haultz et les Bas, Caitrìona O’Leary, Donàl Lunny and Wu Man. Andrea ist auch ein beliebter Lehrer, der DVDs und Lehrmittel über die italienischen Rahmentrommeln veröffentlicht hat und weltweit  Workshops leitet.